Corona-Pandemie - Berlin & München

Aktualisiert am 24.03. um 19:00
Die Praxis in Berlin und München bleibt geöffnet.

Liebe Patienten,

Vorab das wichtigste: Ihr vereinbarter Termin bei mir bleibt auch in den nächsten Wochen bestehen.

Die Praxis bleibt für Sie geöffnet.

Die Ausgangsbeschränkung erlaubt den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker.

Die vorläufige Ausgangsbeschränkung in Bayern (Originaltext finden Sie weiter unten)  erlaubt Ihnen den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker. Die Entscheidung wie dringend Ihr Besuch bei mir ist kann ich Ihnen nicht abnehmen. Sie können mich aber gerne anrufen wenn Sie Fragen haben oder eine Beratung brauchen.

Sämtliche Workshops sind abgesagt bis zum 19.04.2020.

Keine Wellness-Massagen !

Als reine Bestellpraxis – ohne öffentlichen Durchlauf – besteht in unserer Gemeinschaftspraxis kein erhöhtes Risiko. Unsere ohnehin schon hohen Hygienestandards haben wir in Berlin und München in den vergangenen Tagen nochmals optimiert und der aktuellen Infekt-Lage angepasst.

Erscheinen Sie bitte erst 5 min vor Terminbeginn, um zusätzliche Kontakte zu minimieren.

Ich verzichte auf das obligatorische „Händeschütteln“. Dennoch kann der Kontakt zwischen Therapeut und Patient nicht vermieden werden. Darum bitte ich Sie, sich in der Praxis VOR und NACH jeder Behandlung die Hände zu waschen.

Ich selbst erfreue mich bester Gesundheit und bin froh, ebenso wie Sie, wenn diese Situation vorbei ist.

Mit Ihrer Hilfe können wir in unserer Praxis auch in  den nächsten Wochen ein möglichst sicheres Behandlungsumfeld für alle, die Hilfe bei ihren Beschwerden benötigen gewährleisten. Gemeinsam werden wir diese Herausforderung bald gemeistert haben.

Stephan Lautz Berlin & Muenchen


Empfehlungen

Nachstehend finden Sie eine Zusammenfassung von nützlichen Empfehlungen für Ihren anstehenden Termin.

Generelle Empfehlungen der Bundesregierung

  • Waschen Sie sich regelmäßig und ausreichend lange Ihre Hände.
  • Husten und Niesen in ein Einwegtaschentuch oder in die Armbeuge.
  • Begrüßen ohne Händeschütteln oder Umarmen.
  • Halten Sie Abstand von Menschen mit Husten, Schnupfen oder Fieber.
  • Hände vom Gesicht fern halten.
  • Bürgerinnen und Bürger, die älter als 60 Jahre sind, sollten sich gegen Pneumokokken impfen lassen.
  • Vermeiden Sie Versammlungen, beschränken Sie Reisen und soziale Kontakte.

Was ist zu tun, wenn ein COVID-19 Risiko für Sie besteht

  • Es besteht ein Risiko, wenn Sie (a) COVID-19 Symptome haben (Husten, Fieber, Schnupfen, Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Schüttelfrost), (b) in einem Risikogebiet waren oder (c) zu einer Person mit nachgewiesenem SARS-CoV-2 (Auslöser der COVID-19 Krankheit) Kontakt hatten.
  • In diesen Fällen bleiben Sie zu Hause und vermeiden Kontakt zu anderen.
  • Setzen Sie sich mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung, kontaktieren Sie Ihren Arzt oder rufen die 116117 an.
  • Informationen und Hilfestellungen für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf finden Sie im Abschnitt „Risikogruppen“ auf der offiziellen Webseite des Robert-Koch-Instituts.
  • Reisende aus dem Iran, Italien, Japan oder Südkorea in Deutschland müssen u.a. Angaben zu ihrer Erreichbarkeit für die nächsten 30 Tage machen. Reisende von China nach Deutschland geben zudem eine erweiterte Selbstauskunft ab.
  • Zugang zu allen offiziellen Informationen und Empfehlungen finden Sie auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts oder unter 116 117 (kostenlose Nummer für offizielle Informationen).

Informative Links

Heilpraktiker – Praxis Schließung: Ja – Nein?

  • Heilpraktiker-News Blog
    Blogbeitrag 20.03.- Corona Pandemie: Was bewegt Heilpraktiker und Patienten? – Praxis Öffnung trotz Corona
    Zitat: „Ursula Hilpert-Mühlig: Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung höherer Hygiene-Anforderungen geöffnet. Bislang sind Heilpraktiker-Praxen von dieser Regelung nicht ausgenommen.“
  • Freie Heilpraktiker e.V.
    Blogbeitrag 20.03. – Corona, Praxisausfall, Praxis Schließung und Quarantäne
    Zitat: „Problemstellung: Werden die Praxen geschlossen? Nach unserer Einschätzung der uns vorliegenden Informationen: Nein.“

Ausgangsbeschränkung

  • Bayerische Staatsregierung – Vorläufige Ausgangsbeschränkung
    anlässlich der Corona-Pandemie – 20.03.2020
    Zitat „Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.
    5. Triftige Gründe sind insbesondere:
    a) die Ausübung beruflicher Tätigkeiten,
    b) die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (z. B. Arztbesuch, medizinische Behandlungen; Blutspenden sind ausdrücklich erlaubt) sowie der Besuch bei Angehörigen helfender Berufe, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist (z. B. Psycho- und Physiotherapeuten).
    c) Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs (z. B. Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Tierbedarfshandel, Brief- und Versandhandel, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken und Geldautomaten, Post, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen sowie die Abgabe von Briefwahlunterlagen). “ Zitat Ende
  • Rechtsanwalt Rene Sasse – Was ist medizinisch dringend?
    Zitat: „Die Verfügung möchte zwischen den eigenständigen Heilberufen (Arzt und Heilpraktiker = medizinische Versorger) und den Gesundheitsfachberufen (z.B. Physiotherapeuten = helfende Berufe) differenzieren. Während der Besuch ersterer Berufe stets zulässig sein soll, gilt dies für Gesundheitsfachberufe nur bei Vorliegen einer dringenden Erforderlichkeit.“

Hilfe für Selbstständige